Hier findest Du Bilder von fertigen Buntfadenprojekten sowohl von mir als auch von anderen Buntfaden-Fans  🙂 Die Bilder der Stränge sind von mir, die Bilder von den wunderschönen Endprodukten wurden mir von den Strickerinnen zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Sophina hat mir wunderschöne Bilder geschickt, die ich nach und nach hier einfüge.

So entstanden die Socken „Wogendes Seegras“ aus dem Strang „Herbstlaub“ (von dem ich leider kein Bild mehr habe 🙁 ). Die Anleitung findet sich bei ravelry hier.

Dann hat sie aus dem Strang „Fuchsie“, den ich ganz zu Beginn meiner Färbezeit färbte, die Socken „Hysterische Fuchsie“ gezaubert.

Als nächstes entstand aus einem ebenfalls fast antiken Strang „Hyazinthe“ das Sockenpaar Fetzenmuster (hier bei Ravelry!).

Und weiter geht es mit Sophinas Kunstwerken: Rippensocken aus dem Strang „Flamingo“:

Dann hat sie aus einem Garn, das ich ebenfalls ziemlich am Anfang gefärbt habe, nämlich dem „Baumpilz“ Drachensocken gestrickt:

Und noch mehr Bilder von Sophina. Ich scheine sehr viel Herbstlaub gefärbt zu haben 🙂 Auch von diesem Herbstlaub nämlich fehlen mir die Bilder vom Strang, dafür aber habe ich ein wunderschönes Bild des Resultats, nämlich Socken nach dem Muster „Dehnungsfuge“, zu erwerben bei Ravelry hier.

Aus dem Strang Traumnebel strickte sie ebenfalls Socken:

Ein „Mitläufer“, den ich Sophina mal nebenher ins Paketchen gesteckt habe, entwickelte sich zum „Neonguppy“

Aus sechsfädigem Garn strickte sie ein Tuch  mit dem Muster „Braidsmaid“ (hier!)

Und sie hat weiter gestrickt. Aus dem Strang Leprechauns Gold (im Moment kein Photo vorhanden) wurden die Socken Indisches Curry!

Auch das nächste Garn, Irish Sea, stammt aus meinen Anfangszeiten und ist irgendwie nicht als Photo bei mir vorhanden. Dafür aber Sophinas Socken nach diesem Flechtmuster (hier!):

Auch von den Originalsträngen des (inzwischen von mir heißgeliebten) Muscheltuchs gibt es zu meiner Schande bei mir irgendwie auf Anhieb keine greifbaren Photos. Ich habe mir deswegen erlaubt, diese aus Sophinas Ravelry-Account zu mopsen, ich hoffe, sie schimpft mit mir, wenn das nicht in Ordnung ist.

Das Tuch hat sie mir zu Weihnachten geschenkt. Normalerweise mag ich nur so kleine Tücherchen tragen, aber dieses Tuch ist hat es mir wirklich angetan, es hat mich den ganzen Winter begleitet und ist auch hier schon verewigt.

Hier kann man das Strickmuster finden.

Aus dem Glitzergarn „Indian Summer“ entstand ein wundervoller Kissenstern (Anleitung hier).

Aus dem Strang „Eismeer“ (ohne Photo) wurden erneut Dehnungsfugen-Socken:

Danach hatte ich mit Sophina ein Pilotprojekt, zunächst hab ich versucht, ihr einen Geburtstagsgutschein zum Bestellen zu basteln, das ging aber schief, danach hab ich dann fleißig gefärbt, damit sie zu ihrem Geburtstag auch wirklich richtige Sophinawolle a la carte bestellen konnte. Zum Beispiel hab ich ihr auf Zitron High Twist Wolle einen Süßmaus-Furioso gefärbt, aus dem Socken entstanden sind.

Außerdem habe ich ihr mehrere Stränge in einer exklusiven Sophina-Miniserie gefärbt, namens „Ayers Rock“, woraus dann ein Tuch entstanden ist.

Außerdem hat Sophina mehrere kooperative Projekte, in denen sie den Buntfaden zusammen mit anderen Garnen verstrickt.

Hier entstand zB die „Limonade am Meer“:

Cathi und Familie sind superfleißig, aus zwei Leichtmatrosen wurde ein Loop:

Der Abendhimmel ist auch ein Loop geworden, ich hoffe, es ist schön weich am Hals!

Außerdem noch Jellybeans. Hieraus entstand ebenfalls ein Loop:

Und natürlich die Osterwiese No. 2, aus der ebenfalls ein Loop entstand:

 

 

Aus Konfetti No. 2 hat Melissa superschöne Socken gestrickt:

Die Frühlingsgefühle hat sie ebenfalls zu Socken verarbeitet:

Und auch die Osterwiese No. 1 kommt richtig gut zur Geltung!

 

Socken mit tollem Muster von Eva, Garn von mir (leider nicht mehr bekannt welches, aber die sind ja alle schön und die Socken auch!)

 

Diese Socken wurden aus Einhornpups gestrickt, sie haben die Größe 38. Das Strickmuster ist angelehnt an „Auch die Damen fahren abwärts“ von Ingrid Hiddessen, eines meiner Lieblingsmuster, weil es so schön schnörkellos und klar ist.