Eigentlich begleitet mich Wolle schon seit vielen vielen Jahren. Zwar ist in der Grundschulzeit meine Handarbeitslehrerin schier an mir verzweifelt, mein Strickpüppchen war fürchterlich und bekam grad noch einmal die Note ungenügend … Aber gegen Ende der Gymnasiallaufbahn packte es mich, und während meiner Leistungskurse in den schöngeistigen Fächern entstanden zahlreiche Pullover und Schals. Später produzierte ich auch ein Paar Strümpfe und ließ dann die Stricknadeln für lange Zeit ruhen, bis zur Geburt meines Sohnes 2006. Über kleine Babyklamöttchen fand ich den Weg zurück zur Stricksocke und entdeckte die ersten handgefärbten Garne für mich. Dieser Weg führte mich zur Produktion einer Frau Schulz, einer Patchwork-Strickdecke aus Wollresten. Schnell entwickelte ich eine große Leidenschaft für diese wunderschönen handgefärbten Garne, die leider sehr auf mein knappes Budget als alleinerziehende Mutter schlug. Ebenso schnell dachte ich mir, dass müsste man doch auch selbst hinbekommen. Nach einigen Experimenten mit KoolAid und Ostereierfarbe, die mich aber nicht wirklich zufrieden machten, gelangte ich zur Färbung mit Säurefarben. Als etwas obsessiver Mensch saß ich binnen kürzester Zeit auf jeder Menge selbstgefärbter Wolle. So entstand die Idee für den „Buntfaden“, der sich jetzt nach über einem Jahr mit DaWanda als eigener Online-Shop in die Internetwelt traut.