Liebevolle Handfärbungen sollten auch auf liebevolle Wolle treffen. Daher ist mir eine hohe Qualität der verwendeten Garne wichtig. Ich verwende Garne aus dem Haus „Atelier Zitron“. Das Atelier Zitron steht für Spitzenqualität aus Deutschland, hergestellt nach Öko-Tex-Standard 100. Ich verwende die Garne

Trekking 4fach (75% Schurwolle, 25% Polyamid, 420 m Lauflänge, Nadelstärke 2-3 mm)

und Trekking 4fach Tweed (75 % Schurwolle, 25% Polyamid, 420 m Lauflänge, Nadelstärke 2-3 mm)

und High Twist (80% Schurwolle,  20% Polyamid, 400 m, Nadelstärke 2,5-3 mm). Dieses Garn kann man getrost als Luxusgarn bezeichnen, durch die Verwendung von Merinowolle extrafine ist es an Weichheit kaum zu überbieten.

 

Aus dem Haus „Supergarne“ beziehe ich die Glitzerwolle mit Lurexbeifaden (71 % Wolle, 24 % Polyamid, 5 % Polyester, 416 m Lauflänge, Nadelstärke 2-3 mm),

außerdem Aktiv Bamboo fine (60% Wolle, 25% Viskose, 15% Polyamid, 400 m Lauflänge, Nadelstärke 2-3 mm). Auch dieses Garn zeichnet sich dadurch aus, dass es besonders weich ist.

sowie die sommerlichen Aktiv-Cotton-Stränge (50% Wolle, 25% Baumwolle, 25% Polyamid).

Für alle Garne gilt: Sie sind strapazierfähig, kuschelweich, formstabil, waschmaschinenfest (superwash), filzfrei, farbecht und hautsympathisch. Eigentlich sind sie für Socken schon fast zu schade, hervorragend geeignet auch für kuschlige Tücher, Mützen oder Handschuhe.

Die Garne sind superwash ausgerüstet. Die erste Wäsche sollte per Hand oder nur mit dunkleren Textilien gemeinsam erfolgen. Es kann sein, dass die Wolle noch ein wenig ausblutet, das sollte aber der strahlenden Farbe keinen Abbruch tun. Danach können die Stränge in der Waschmaschine bei 30 Grad gewaschen werden. Bitte kein bleichehaltiges Waschmittel (am besten Wollwaschmittel) und keinen Weichspüler verwenden.

Die Wolle wird in meinem (Nichtraucher-)Haushalt gefärbt, in dem auch zwei Katzen leben, deren Kontakt mit der Wolle sich aber auf ein Minimum beschränkt.