Es ist bunt

Am Wochenende blieben die Färbetöpfe kalt. Ich war im Garten!

Die Pfingstrose gedeiht und fängt an zu knospen.

Die Tulpen sind noch schön!

Wir haben für Herbstvorräte vorgesorgt 🙂

Das ist die „Marmeladen-Hecke“, Johannisbeeren, Stachelbeeren sind schon seit einigen Jahren ganz gut zugange, letztes Jahr haben die Himbeeren losgelegt, dieses Jahr sieht es so aus, als würden auch die Brombeeren endlich mal blühen.

Da unser Walnussbaum jegliches Gemüse, was direkt im Boden ist, killt, hab ich die Bottichmethode entdeckt. Gepflanzt hab ich Kohlrabi, Rosenkohl, Kürbis und Zucchini, außerdem ist noch Oregano im rechten Bottich.

Ich hab die Kräuter dieses Mal einfach im Tontopf in die Erde gesetzt, mal sehen, ob der Walnussbaum das durchgehen lässt. Lakritzkraut und marokkanische Minze für Tee.

Im Gartencenter hatten sie Töpfe im Angebot mit hübschen Tomaten, die waren mit Kräutern unterpflanzt. Ich fand die Idee gut. Hier also ein großer Tomatenbottich mit Thymian in der Mitte. Es sind nur Balkon-Busch-Tomaten, die werden nicht so groß.

Die Terrasse hab ich von den Winterspuren befreit, und dann gab es doch Wollewollewolle, ich hatte Zeit für ein gemütliches Strickründchen mit Kaffee. Frau Schulz wächst.

Und Mittagessen gab es.

Buletten im Asiastyle mit Mangosalsa und Gurkensalat. Sehr lecker.