Wollemalen

Gestern ist mal wieder ein Furioso entstanden. Der Name passt besser, als ich anfangs dachte. Der Strang wird erst einmal in eine zarte Grundfarbe getaucht. Das ist ja einfach 🙂

Dann aber lege ich ihn vor mir auf meine Färbetisch und fange an, ihn mit Becherchen und Vehemenz zu bemalen. Dabei fühle ich mich absolut furios!

Dies ist das gestrige Resultat. Das Aktiv Bamboo-Garn färbt sich sehr gut und fühlt sich soooo wunderbar weich an!

 

Über Namen

Als Faust die Gretchenfrage stellte, rief er aus:

“Ich habe keinen Namen
Dafür! Gefühl ist alles;
Name ist Schall und Rauch,
Umnebelnd Himmelsgut.”

Ich färbe mit Gefühl, aber ich brauche Namen! Wer einmal schwanger war, kennt das noch: Wie soll das Kind heißen? Nächtelang liegt man wach und grübelt. Und auf einmal ist ein Name da, und es ist, als wäre es nie anders gewesen. Dann passt es! Ganz so schlimm geht es mir nicht, wenn ich für meine Stränge Namen suche. Manchmal lade ich die Photos hoch und betrachte sie und google ein wenig über meine Assoziationen, und schon findet sich ein Name. Manchmal passt es supergut, und manchmal denkt man sich, mensch, das hätte noch besser gekonnt. Dann gibt es aber auch so Stränge, da wird der Name gleich mitgefärbt.

So einen hatte ich gestern. Als ich ihn in seinem Fixiertöpfchen in die Mikrowelle schob, war mir klar: Das wird ein Paddington. Keine Ahnung warum, aber es ist nun ein Paddington!

 

 

Regenbogenseelensocke

Meine Socke geht voran, es bringt solchen Spaß, sie zu stricken mit diesem Garn, gerade weil es nicht wildert, sondern immer ein kleines Rätsel ist, welche Farbkombi als nächstes entsteht. Eigentlich stricke ich Socken bevorzugt aus dünnem 4fädigen Garn. Aber: Ich liebe das Garn und die Farben und das Strickmuster. Mit soviel handgestrickter Liebe sollen die Socken dann bald verschickt werden!